Leidenschaft und Erfindergeist

03.07.2018

Bericht über die Erfolgsgeschichte von KABATEC

Mit den Worten: „Jeder von uns fährt in einem gut ausgestatteten PKW, doch kaum jemandem ist bewusst, dass ein Großteil der darin verbauten Kabelbäume des Bordnetzes mit unseren Maschinen gefertigt wurde“, geben die KABATEC-Geschäftsführer Heinz Billing und Markus Reisinger einen anschaulichen Einblick in das Wirkungsfeld des in Burghaun ansässigen Unternehmens.
Leidenschaft und Erfindergeist, sowie das Gespür für globale Märkte und deren Bedürfnisse machen KABATEC zu einem weltweit führenden Unternehmen in der Bandagier- und Bündeltechnologie. KABATEC agiert global und erschließt kontinuierlich neue Märkte. Für seine Kunden, vorrangig aus der Automobilindustrie, bietet KABATEC auf deren Bedürfnisse zugeschnittene Komplettlösungen für die Verarbeitung von Kabeln und Leitungen aller Art. Zum Kerngeschäft gehören Bandagier- und Bündelmaschinen, sowie die in Kooperation geplanten und realisierten kundenspezifischen Sonderanlagen. Durch stetige Entwicklung und Innovation garantiert KABATEC eine hohe Produktsicherheit und verbindet langjährige Erfahrung mit modernster Technologie.

Sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung

Gegründet wurde der Betrieb im Jahr 2008 von den Geschäftsführern Heinz Billing und Markus Reisinger mit 15 Mitarbeitern. Mit viel Ausdauer, Mut und Ehrgeiz wuchs KABATEC rasant und etablierte sich schnell auf dem Weltmarkt. Nach neun Jahren hat sich die Mitarbeiteranzahl auf über 70 Fachleute verfünffacht. Allen Grund zum Optimismus gibt dem Unternehmen auch die Geschäftsentwicklung. Der Jahresumsatz vervielfachte sich in kurzer Zeit. Um eine zukunftsgerichtete Planung und die Entwicklung innovativer Technologien sicherzustellen, erfolgte im Jahr 2016 die Übernahme durch die Schweizer Firma Komax. Komax ist weltweiter Technologie- und Marktführer in der Herstellung von Lösungen für die automatisierte Kabelverarbeitung. Im gleichen Jahr übernahm das Unternehmen auch die Ondal Tape Processing GmbH und fusionierte sie mit KABATEC. Durch die Zusammenlegung beider Firmen und die Weiterentwicklung bestehender Produkte, sowie zukunftsfähiger Automationslösungen im Bereich der E-Mobilität und des autonomen Fahrens, stößt der erst 2015 errichtete Anbau am Standort Burghaun erneut an seine Grenzen.

„Mit einem neuen Werk von 3.000m² Produktionsfläche und 2.500m² Verwaltungsbereich im Gewerbegebiet Burghaun-Gruben möchten wir zum einen mit den vielfältigen Potenzialen unserer qualifizierten und motivierten Mitarbeiter/innen den Wert unserer Unternehmung erhalten und zum anderen einen wirtschaftlich wertvollen Beitrag für die Region Fulda leisten“, so die Geschäftsleitung.