Mehr Raum für Wachstum

14.06.2018

Spatenstich für unser neues Werk im Gewerbegebiet Gruben

Das in der Bahnhofstraße in Burghaun ansässige Unternehmen KABATEC GmbH & Co. KG startet das Projekt rund um sein Bauvorhaben im Gewerbegebiet Gruben, nahe der Bundesstraße 27 und 84.

Am 23. Mai fand der symbolische Spatenstich statt.
Mit dem Neubau unterstreicht das von den Geschäftsführern Günther Silberbauer, Heinz Billing und Markus Reisinger geführte Unternehmen einmal mehr seine Standorttreue. Vom Entwurf, über die Realisierung, bis hin zur Fertigstellung, sind zahlreiche Planungs- und Bauunternehmen der Region beteiligt. „Wir werden für unsere Mitarbeiter ein hochmodernes, einladendes Arbeitsumfeld schaffen, welches darüber hinaus eine Menge Entwicklungs- und Erweiterungspotenzial bereithält“, so die Geschäftsführer.

Die Firma KABATEC GmbH & Co. KG wächst seit Ihrer Gründung im Jahre 2008 stetig. Mit 15 Mitarbeitern, im ehemals leerstehenden alten Rewe-Markt begonnen, wuchs KABATEC rasant, etablierte sich in kurzer Zeit auf dem Weltmarkt und ist nach knapp 10 Jahren führender Hersteller für innovative und qualitativ hochwertige Lösungen in der Bündel- und Bandagiertechnik. Eine weitere, vielversprechende und zukunftssichernde Perspektive entwickelte sich zuletzt durch die Integration der bis dahin in Hünfeld ansässigen Ondal Tape Processing GmbH unter dem Dach der gemeinsamen Mutter Komax. Durch stetige Entwicklung und Innovation bietet KABATEC eine hohe Produktsicherheit und verbindet langjährige Erfahrung mit modernster Technologie, vorrangig für Kunden aus der Automobilindustrie.

„Mit einem neuen Werk von 3.000 Quadratmetern Produktionsfläche und 2.500 Quadratmetern Verwaltungsbereich im Gewerbegebiet Gruben legen wir den nächsten Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte“, so Geschäftsführer Billing. Die Planung von 120 Mitarbeiterparkplätzen bietet bereits vorausschauend für die weiterhin wachsende Mitarbeiterzahl genügend Stellfläche. „Und sollte es doch mal wieder eng werden, so steht uns eine Erweiterungsfläche zur Verfügung.“
Um das Grundstück entlang der Bahntrasse für KABATEC vorzubereiten, waren enorme Erdbewegungen erforderlich. Es mussten rund 25 000 Kubikmeter Erde aufgefüllt und unter Beimischung von 800 Tonnen Bindemittel wie Kalk und Zement verdichtet werden. Zudem mussten vorab circa 3500 Kubikmeter Oberboden abgetragen und am Rand der Fläche zwischengelagert werden.

Nach Abschluss dieser Maßnahmen, sowie der Profilierung der Fläche wird das Bauunternehmen Goldbeck Nord GmbH nun umgehend mit der Errichtung der Produktionshalle beginnen, sodass ein Erstbezug der Fertigungsfläche bereits im Dezember möglich sein wird. Der Bauabschluss des Bürokomplexes und die Fertigstellung der Außenanlage sind für das erste Quartal 2019 geplant.

KABATEC möchte zum einen mit den vielfältigen Potenzialen ihrer qualifizierten und motivierten Mitarbeiter/innen den Wert des Unternehmens steigern und zum anderen einen wirtschaftlich wertvollen Beitrag für die Region Fulda leisten. Künftig sollen bereits vorhandene Ressourcen noch besser genutzt und noch effizientere und kundenorientiertere Entwicklungen, gerade im Hinblick auf die Elektromobilität (Hochvolttechnik) und das autonome Fahren ermöglicht werden.

Das mittlerweile 80-köpfige Team der KABATEC blickt auf eine aussichtsreiche und erfolgsversprechende Zukunft!